Datenschutz-Bestimmungen

Der Zweck der Trendills-Datenschutzrichtlinie besteht darin, Kunden, potenzielle Kunden oder Besucher der Trendills-Websites mit den Zwecken und der Grundlage der Verarbeitung personenbezogener Daten durch Ajweb doo, Zgornji Brnik 390, Brnik, Slowenien, per E-Mail an si @ aj-web vertraut zu machen .com (im Folgenden: Trendills oder Anbieter oder Verantwortlicher für personenbezogene Daten).

Bei Trendills legen wir Wert auf Ihre Privatsphäre, damit Ihre Informationen immer sicher sind.

Diese Datenschutzrichtlinie kann jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert oder ergänzt werden. Durch die Nutzung der Website des Anbieters nach Änderung oder Hinzufügung bestätigt die Person, dass sie den Änderungen und Ergänzungen zustimmt.

Alle unsere Aktivitäten stehen im Einklang mit der europäischen Gesetzgebung (Verordnung (EU) 2016/697 zum Schutz von Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum Datenfluss (Allgemeine Datenschutzverordnung oder DSGVO) und dem Rat der europäischen Übereinkommen (ETS Nr. 108, ETS Nr. 181, ETS Nr. 185, ETS Nr. 189)) und der nationalen Gesetzgebung der Republik Slowenien (Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten (ZVOP-1, Amtsblatt der Republik Slowenien) , Nr. 94/07), das Electronic Commerce Market Act (ZEPT, Amtsblatt der RS, Nr. 96/09 und 19/15) usw.).

Die Datenschutzrichtlinie befasst sich mit dem Umgang mit Informationen, die vom Anbieter bereitgestellt werden, wenn Sie Trendills-Websites besuchen und verwenden oder diese auf andere Weise übertragen (während des Kaufs über Telefon, Facebook, Instagram).

Persönliche Daten
Persönliche Informationen sind Informationen, die Sie als eine bestimmte oder identifizierbare Person identifizieren. Eine Person ist identifizierbar, wenn sie direkt oder indirekt bestimmt werden kann, insbesondere durch Angabe einer Kennung wie Name, Identifikationsnummer, Standortinformationen, Webkennung oder durch Angabe eines oder mehrerer Faktoren, die für die physische, physiologische, genetische oder mentale Eigenschaft der Person spezifisch sind , wirtschaftliche, kulturelle oder soziale Identität.

Der Anbieter sammelt die folgenden persönlichen Daten gemäß den unten in dieser Datenschutzrichtlinie angegebenen Zwecken:

– grundlegende Informationen über den Benutzer (Vor- und Nachname, Adresse, Geburtsdatum, Ort);
– Kontaktinformationen und Informationen über Ihre Kommunikation mit dem Betreiber (E-Mail-Adresse, E-Mail, Telefonnummer, – – – Datum, Uhrzeit und Inhalt der Post- oder E-Mail-Kommunikation, Datum, Uhrzeit und Dauer von Telefonanrufen, Aufzeichnung von Telefonanrufen)
– die Methode zum Erwerb eines Mitglieds der Quelle, über die der Benutzer den Manager kontaktiert hat (Website und Werbekampagne oder Kampagne, Call Center);
– Informationen zu den Einkäufen und Rechnungen des Benutzers (Datum und Ort des Kaufs, gekaufte Artikel, Preise der gekauften Artikel, Gesamtkaufbetrag, Zahlungsmethode, Lieferadresse, Rechnungsnummer und Datum, Rechnungsetikett usw.) und Informationen zur Lösung von Produktbeschwerden;
– Informationen zur Nutzung der Website des Managers durch den Benutzer (Datum und Uhrzeit der Website-Besuche, besuchte Seiten oder URLs, Aufbewahrungszeit pro Seite, Anzahl der besuchte Seiten, Gesamtzeit des Website-Besuchs, auf der Website vorgenommene Einstellungen) und Informationen zur Verwendung des Managers für empfangene Nachrichten (E-Mail, SMS);
– Informationen aus freiwillig ausgefüllten Formularen des Benutzers, z. im Zusammenhang mit Gewinnspielen oder der Verwendung von Konfiguratoren zur Ermittlung optimaler Produkte für die Bedürfnisse des Benutzers;
– andere Informationen, die der Benutzer dem Anbieter freiwillig auf Anfrage an bestimmte Dienste zur Verfügung stellt, die diese Informationen anfordern.

Der Anbieter sammelt oder verarbeitet Ihre persönlichen Daten nur, wenn Sie dies zulassen oder. Zustimmung dazu, dh. Wenn Sie Produkte oder Dienstleistungen bestellen, ein E-Journal abonnieren, an Gewinnspielen teilnehmen usw. oder wenn eine Rechtsgrundlage für die Erfassung personenbezogener Daten besteht oder der Verarbeitungsanbieter ein berechtigtes Interesse hat.

Der Zeitraum, in dem der Anbieter die gesammelten Informationen aufbewahrt, ist im Abschnitt Aufbewahrung personenbezogener Daten dieser Richtlinie näher angegeben.

Die Zwecke der Verarbeitung und die Grundlage für die Datenverarbeitung
Der Anbieter sammelt und verarbeitet Ihre persönlichen Daten auf folgenden Rechtsgrundlagen:

– Recht und Vertragsbeziehungen,
– Zustimmung des Einzelnen und
– berechtigtes Interesse.
– Recht und vertragliche Bearbeitung

Wenn die Bereitstellung personenbezogener Daten eine vertragliche Verpflichtung, eine Verpflichtung zum Abschluss und zur Erfüllung eines Vertrags mit dem Anbieter oder eine gesetzliche Verpflichtung darstellt, müssen Sie personenbezogene Daten angeben. Wenn Sie keine personenbezogenen Daten angeben, können Sie weder einen Vertrag mit dem Anbieter abschließen, noch kann der Anbieter die Dienstleistungen erbringen oder die Produkte im Rahmen des Vertrags liefern, da er nicht über die zur Vertragserfüllung erforderlichen Daten verfügt.

Verarbeitung auf der Grundlage eines berechtigten Interesses
Der Anbieter kann die Daten auch auf der Grundlage eines vom Anbieter verfolgten berechtigten Interesses verarbeiten, es sei denn, diese Interessen überwiegen die Interessen oder Grundrechte und -freiheiten der Daten.

Die Auftragnehmer, mit denen der Bieter zusammenarbeitet, sind:

Buchhaltungsservice; Anwaltskanzleien und andere Rechtsberatungsanbieter;
Datenverarbeitungs- und Analyseanbieter;
IT-Systembetreuer;
E-Mail-Anbieter (z. B. Mailchimp und andere);
Zahlungssystemanbieter wie Adyen , PayPal, PayU, Klarna, Sofort, Multibanco, dotPay und andere)
Anbieter von Kundenbeziehungsmanagementsystemen (z. B. Microsoft);
Anbieter von Web-Werbelösungen (z. B. Google, Facebook).
Der Anbieter gibt Ihre persönlichen Daten nicht an Dritte weiter.

Auftragnehmer dürfen personenbezogene Daten ausschließlich im Rahmen der Anweisungen des für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeiten und personenbezogene Daten nicht zur Verfolgung von Eigeninteressen verwenden.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche und die Benutzer personenbezogener Daten werden nicht in Drittländer (außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums – EU-Mitgliedstaaten und Island, Norwegen und Liechtenstein) und an internationale Organisationen mit Ausnahme der USA exportiert. Alle Auftragnehmer in den USA sind in den USA enthalten Privacy Shield-Programm.

Wahlfreiheit
Die Informationen, die Sie über sich selbst bereitstellen, werden von Ihnen kontrolliert. Wenn Sie dem Anbieter Ihre Informationen nicht zur Verfügung stellen, können Sie nicht auf bestimmte Websites oder Funktionen auf der Website zugreifen.

Automatische Aufzeichnung von Informationen (nicht personenbezogene Daten)
Bei jedem Zugriff auf eine Website werden allgemeine, nicht personenbezogene Daten (Anzahl der Besuche, durchschnittliche Besuchszeit der Website, besuchte Seiten) automatisch aufgezeichnet (nicht als Teil des Antrags). Wir verwenden diese Informationen, um die Attraktivität unserer Website zu messen und den Inhalt und die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Ihre Daten unterliegen keiner weiteren Überprüfung und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Cookies
Cookies sind nicht wahrnehmbare Dateien, die vorübergehend auf Ihrer Festplatte gespeichert werden und es dem Anbieter ermöglichen, Ihren Computer beim nächsten Besuch der Website zu identifizieren. Der Anbieter verwendet Cookies nur, um Informationen über die Nutzung der Website zu sammeln und seine Internet-Werbeaktivitäten zu optimieren.

Werbe-Cookies überwachen die Nutzung der Website des Anbieters durch die Person, es sei denn, die Person stimmt der Verwendung von Cookies auf der Website zu.

Sicherheit
Der Anbieter bemüht sich nach Kräften, die Sicherheit personenbezogener Daten zu gewährleisten. Ihre Daten sind jederzeit vor Verlust, Zerstörung, Fälschung, Manipulation und unbefugtem Zugriff oder unbefugter Offenlegung geschützt.

Zustimmung eines Minderjährigen in Bezug auf Dienstleistungen der Informationsgesellschaft
Minderjährige unter 16 Jahren sollten ohne die Erlaubnis (Zustimmung oder Zustimmung) der elterlichen Verantwortung für das Kind keine persönlichen Informationen auf der Website oder auf andere Weise weitergeben ( einer der Eltern oder Erziehungsberechtigten). Der Anbieter wird niemals wissentlich personenbezogene Daten von Personen sammeln, von denen bekannt ist, dass sie Minderjährige sind (unter 16 Jahren), oder diese anderweitig verwenden oder ohne die Erlaubnis des Elternteils des Kindes an Dritte weitergeben, die nicht autorisiert sind.

Dies hat keine Auswirkungen auf das allgemeine Vertragsrecht der Mitgliedstaaten, wie z. B. die Regeln für die Gültigkeit, den Abschluss oder die Wirkung eines Vertrags in Bezug auf ein Kind.

In solchen Fällen unternimmt der Anbieter in solchen Fällen angemessene Anstrengungen, um zu überprüfen, ob die elterliche Verantwortung für das Kind die Einwilligung erteilt oder genehmigt hat.

Datenverarbeitungsrechte des Einzelnen
Wenn Sie Fragen zu unserer Datenschutzrichtlinie oder zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten haben, können Sie sich ohne zu zögern an uns wenden. Kontaktieren Sie uns unter [email protected] Auf Ihre Anfrage werden wir Sie schriftlich und in Übereinstimmung mit den Vorschriften benachrichtigen.

Um eine faire und transparente Verarbeitung zu gewährleisten, haben Sie als Einzelperson die folgenden Rechte gemäß den Vorschriften:

Widerrufsrecht: Wenn Sie als Einzelperson der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten (für einen oder mehrere festgelegte Zwecke) zugestimmt haben, haben Sie das Recht, diese Einwilligung jederzeit unbeschadet der Rechtmäßigkeit der Verarbeitung der Daten zu widerrufen einwilligungsbasierte Daten, die bis zu ihrem Widerruf ausgeübt werden.

Die Zustimmung kann durch eine schriftliche Erklärung widerrufen werden, die an den Manager unter einem der unter https://www.trendills.com/ aufgeführten Kontakte gesendet wird.

Der Widerruf der Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten für eine Person hat keine negativen Folgen oder Sanktionen. Es kann jedoch sein, dass der für die Verarbeitung Verantwortliche nach dem Widerruf der Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten einen oder mehrere seiner Dienste nicht mehr anbieten kann, wenn Dienste nicht ohne personenbezogene Daten erbracht werden können (z. B. Benefits Club) oder personalisierte Informationen).

Recht auf Zugang zu personenbezogenen Daten: Als Einzelperson haben Sie vom Anbieter (Verantwortlicher für personenbezogene Daten) das Recht, zu bestätigen, dass personenbezogene Daten in Bezug auf Sie verarbeitet werden, und gegebenenfalls auf personenbezogene Daten zuzugreifen und bestimmte Informationen (über die Zwecke der Verarbeitung, o Arten personenbezogener Daten, Benutzer, Aufbewahrungsfristen oder Kriterien zur Bestimmung von Zeiträumen, das Bestehen des Rechts auf Berichtigung oder Löschung von Daten, das Recht auf Einschränkung und Widerspruch gegen die Verarbeitung und das Recht auf Beschwerde an die Aufsichtsbehörde über die Quelle der Daten, falls die Daten nicht bei Ihnen erhoben wurden, über das Vorhandensein automatisierter Entscheidungen, einschließlich der Erstellung von Profilen, die Gründe dafür sowie die Bedeutung und die Folgen einer solchen Verarbeitung für Sie und andere Informationen gemäß Artikel 15 DSGVO)

Recht auf Berichtigung personenbezogener Daten: Als Einzelperson haben Sie das Recht, dass der Anbieter die ungenauen personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unverzüglich korrigiert. Als Einzelperson haben Sie das Recht, unvollständige Informationen, einschließlich der Abgabe einer ergänzenden Erklärung, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung zu vervollständigen.

Recht auf Löschung personenbezogener Daten (das “Recht auf Vergessenwerden”): Als Einzelperson haben Sie das Recht, dass der Anbieter personenbezogene Daten über Sie unverzüglich löscht, und der Anbieter muss die Daten unverzüglich löschen wenn es einen der folgenden Gründe gibt:

(a) Die Daten werden für die Zwecke, für die sie gesammelt oder anderweitig behandelt wurden, nicht mehr benötigt.

(b) wenn Sie die Einwilligung widerrufen und es keine andere Rechtsgrundlage für die Verarbeitung gibt,

(c) wenn Sie der Verarbeitung widersprechen und keine übergeordneten legitimen Gründe für die Verarbeitung vorliegen,

(d) die Daten wurden illegal verarbeitet,

(e) Die Daten müssen gelöscht werden, um die für den Anbieter geltenden gesetzlichen Verpflichtungen nach EU- oder Mitgliedstaatenrecht zu erfüllen.

(f) Die Informationen wurden in Bezug auf die Serviceangebote der Informationsgesellschaft gesammelt.

Als Einzelperson sind Sie jedoch in den in Artikel 17 Absatz 3 der DSGVO beschriebenen besonderen Fällen nicht berechtigt, die Daten zu löschen.

Recht, die Verarbeitung einzuschränken: Als Einzelperson haben Sie das Recht, dass ein Anbieter die Verarbeitung einschränkt, wenn eine der folgenden Situationen vorliegt:

(a) Wenn Sie die Richtigkeit der Daten für einen Zeitraum bestreiten, in dem der Anbieter die Richtigkeit der Daten überprüfen kann,

(b) Die Verarbeitung ist rechtswidrig und Sie lehnen die Löschung der Daten ab und fordern stattdessen eine Einschränkung ihrer Verwendung an.

(c) Sie benötigen den Datenanbieter nicht mehr für Verarbeitungszwecke, sondern zur Durchsetzung, Durchsetzung und Verteidigung von Rechtsansprüchen.

(d) Sie haben Einspruch gegen die Verarbeitung eingelegt, bis überprüft wurde, dass die berechtigten Gründe des Anbieters Ihre Gründe überwiegen.

Recht auf Datenübertragbarkeit: Als Einzelperson haben Sie das Recht, persönliche Informationen über Sie, die Sie dem Anbieter zur Verfügung gestellt haben, in strukturierter, allgemein verwendeter und maschinenlesbarer Form zu erhalten, und Sie haben das Recht, diese Informationen weiterzugeben an einen anderen Controller ohne Sie, den Anbieter, der die personenbezogenen Daten mit diesem Hindernis versehen hat, wenn:

Die Verarbeitung basiert auf Zustimmung oder auf einem Vertrag. und

(b) Die Verarbeitung erfolgt automatisiert.

Als Einzelperson haben Sie das Recht, personenbezogene Daten direkt von einem Controller (Anbieter) an einen anderen zu übertragen, sofern dies technisch machbar ist.

Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung: Als Einzelperson haben Sie jederzeit das Recht, der Verarbeitung personenbezogener Daten zu widersprechen, die zur Erfüllung von Aufgaben im öffentlichen Interesse oder zur Ausübung der dem Anbieter aus Gründen, die sich auf Ihre besondere Situation beziehen (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe e DSGVO) oder für die berechtigten Interessen des Anbieters oder eines Dritten erforderlich sind (Artikel 6 Absatz 1 DSGV Buchstabe f); einschließlich der Erstellung von Profilen basierend auf diesen Behandlungen; Der Anbieter stellt die Verarbeitung personenbezogener Daten ein, es sei denn, er weist zwingende legitime Gründe für die Verarbeitung auf, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder für die Durchsetzung, Durchsetzung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Wenn personenbezogene Daten zu Marketingzwecken verarbeitet werden, hat der Einzelne das Recht, der Verarbeitung von ihn betreffenden Daten für die Zwecke eines solchen Marketings, einschließlich der Erstellung von Profilen für das Direktmarketing, jederzeit zu widersprechen. Wenn einzelne Objekte für Direktmarketingzwecke verarbeitet werden sollen, werden die Daten nicht mehr für diesen Zweck verarbeitet.

Wenn die Daten für wissenschaftliche, historische, Forschungs- oder statistische Zwecke verarbeitet werden, hat der Einzelne das Recht, der Verarbeitung von Daten, die ihn betreffen, aus Gründen zu widersprechen, die mit seiner besonderen Situation zusammenhängen, es sei denn, die Verarbeitung ist erforderlich für die Ausführung der ausgeführten Aufgabe. aus Gründen des öffentlichen Interesses;

Recht, eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen: Unbeschadet anderer (administrativer oder anderer) Abhilfemaßnahmen haben Sie als Einzelperson das Recht, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzureichen, insbesondere in dem Land, in dem Sie sich befinden Ihren gewöhnlichen Aufenthalt oder einen mutmaßlichen Verstoß (in Slowenien ist dies der Informationskommissar), wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten, die Sie betreffen, gegen die Bestimmungen zum Schutz personenbezogener Daten verstößt.

Unbeschadet anderer (administrativer oder außergerichtlicher) Rechtsbehelfe haben Sie als Einzelperson das Recht auf einen wirksamen Rechtsbehelf gegen eine rechtsverbindliche Entscheidung der Aufsichtsbehörde in Bezug darauf sowie in Fällen, in denen Ihr Vorgesetzter dies tut Sie nicht hören oder ansprechen. Sie darf den Staat drei Monate lang nicht über die Angelegenheit oder die Entscheidung über die Beschwerde informieren. Für das Verfahren gegen die Aufsichtsbehörde sind die Gerichte des Mitgliedstaats zuständig, in dem die Aufsichtsbehörde ihren Sitz hat.

Eine Person kann alle Anfragen bezüglich der Ausübung personenbezogener Rechte und Adressen schriftlich an den Verantwortlichen an einen der unter https://www.trendills.com/ aufgeführten Kontakte richten.

Zum Zwecke einer zuverlässigen Identifizierung im Falle der Ausübung von Rechten in Bezug auf personenbezogene Daten kann der für die Verarbeitung Verantwortliche zusätzliche Informationen von der Person anfordern und sich nur dann weigern, zu handeln, wenn er nachweist, dass er die Person nicht zuverlässig identifizieren kann.

Auf Anfrage der betroffenen Person muss der für die Verarbeitung Verantwortliche unverzüglich und spätestens innerhalb eines Monats nach Eingang der Anfrage antworten.

Benachrichtigung der Aufsichtsbehörde über einen Verstoß gegen den Schutz personenbezogener Daten
Im Falle eines Verstoßes gegen den Schutz personenbezogener Daten ist der Bieter verpflichtet, die zuständige Aufsichtsbehörde darüber zu informieren, es sei denn, es ist wahrscheinlich, dass der Verstoß nicht gefährdet war die Rechte und Freiheiten des Einzelnen. Wenn der Verdacht besteht, dass ein Verstoß eine Straftat begangen hat, ist der Bieter verpflichtet, die Polizei und / oder die zuständige Staatsanwaltschaft über den Verstoß zu informieren.

Im Falle eines Verstoßes, der ein großes Risiko für die Rechte und Freiheiten des Einzelnen darstellen kann, ist der Bieter verpflichtet, den Verstoß unverzüglich oder gegen den Verstoß zu verstoßen. Wo dies nicht möglich ist, informieren Sie die betroffenen Personen unverzüglich. Die Benachrichtigung des Einzelnen muss in einer klaren und klaren Sprache erfolgen.

Änderungen veröffentlichen
Alle Änderungen unserer Datenschutzrichtlinie werden auf dieser Website veröffentlicht.

Durch die Nutzung der Website erkennt die Person an, dass sie den gesamten Inhalt dieser Datenschutzrichtlinie akzeptiert und damit einverstanden ist.

Aktualisiert: 14. Februar 2020